Quellen und Literatur zur Geschichte der Juden in der Region Konz-Trier:

 

1.

Altmann, Alexander: Adolf Altmann (1879-1944) A Filial Memoir, in: The Leo-Baeck-Year Book 1981, S. 145-167

2.

Amtliches Schulblatt für den Regierungsbezirk Trier 1934

3.

Andres, Stefan: Der Knabe im Brunnen, München 1998

4.

Bauer, Uwe F.W., Bühler, Marianne: Steine über dem Fluss. Jüdische Friedhöfe an der Mosel, Trier 2002

5.

Bollmus, Reinhard: Trier und der Nationalsozialismus, in: Trier in der Neuzeit, hrsg. von Kurt Düwell und Franz Irsigler, Bd. 3, 2. Auflage Trier 1996, S. 562-568, 591-612

6.

Bühler, Marianne: Jüdische Schulen in Trier im Laufe der Geschichte, unveröffentlichtes Manuskript, Stand Mai 2006

7.

dies.: Die jüdische Gemeinde Triers zur Zeit der Franzosen (Manuskript 12.11.04)

8.

Centre du Documentation de Luxembourg (Datenauszug „Geburtsort Könen" vom 26.10.2004)

9.

Christoffel, Edgar: Der Weg durch die Nacht, Trier 1983

10.

Compactmemory. Internetarchiv jüdischer Periodika (compactmemory.de)

11.

Corbach, Dieter: 6.00 Uhr ab Messe Köln-Deutz. Deportationen 1938-1945, Köln 1999

12.

Dasbach, Georg Friedrich: Der Wucher im trierischen Lande, Trier 1887

13.

Die nationalsozialistische Judenverfolgung im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz, Bad Kreuznach 2002 (PZ-Information 4/2002)

14.

Dokumentation zur Geschichte der jüdischen Bevölkerung in Rheinland-Pfalz und im Saarland von 1800 bis 1945, hrsg. von der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz in Verbindung mit dem Landesarchiv Saarbrücken, Band 5, Koblenz 1975, Bd. 7, Bd. 9, Boppard 1967, Bd. 9.3, Koblenz 1982

15.

Dr. Adolf Altmann zum Gedenken, hrsg. vom Presse- und Informationsamt der Stadt Trier, o.J.

16.

Eberhard, Pascale: Die Reichspogromnacht 1938 in Wawern, in: Jahrbuch des Kreises Trier-Saarburg 2009, S. 244-255

17.

Erschens, Hermann: Geschichte der ehemaligen Judengemeinde in Leiwen, Trittenheim 1993

18.

...et wor alles net esou einfach. Questions sur le Luxembourg et la Deuxieme Guerre mondiale. Fragen an die Geschichte Luxemburgs im Zweiten Weltkrieg, Luxemburg 2002

19.

Familienbuch 2 Pfarrei St. Aper Wasserliesch (Manuskript)

20.

Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, Bd. II, Berlin 2006

21.

Geschichte des Bistums Trier, Bd IV., hrsg. von Bernhard Schneider und Martin Persch, 1. Auflage, Trier 2004

22.

Heumann, Hugo: Erlebtes-Erlittenes. Von Mönchengladbach über Luxemburg nach Theresienstadt. Tagebuch eines deutsch-jüdischen Emigranten, Mersch/Luxemburg 2007

23.

Haller, Annette: Der Jüdische Friedhof an der Weidegasse in Trier, Trier 2003

24.

Heidt, Günter/ Lennartz, Dirk S.: Fast vergessene Zeugen. Juden in Freudenburg und im Saar-Mosel-Raum 1321-1943, Norderstedt 2000

25.

Hepp, Michael, Hrsg.: Die Ausbürgerung deutscher Staatsangehöriger 1933-1945 nach den im Reichsanzeiger veröffentlichten Listen, München, New York, London, Paris 1985

26.

Heyen, Franz Josef: Nationalsozialismus im Alltag, Koblenz 1982

27.

Jacobs, Jacques: Existenz und Untergang der alten Judengemeinde der Stadt Trier, Trier 1984

28.

Juden in Trier. Katalog einer Ausstellung von Stadtarchiv und Stadtbibliothek Trier März – November 1988 unter Mitwirkung von Horst Mühleisen und Bernhard Simon, bearbeitet von Reiner Nolden, Trier 1988

29.

Kaiser, Katharina/Hauser, Christoph: „hamma neischt ze handeln?". Jüdischer Viehhandel im Saarburger Land, aus: www.irsch-saar.de/viehhandel (24.4.05)

30.

Kasper-Holtkotte, Cilli: Juden im Aufbruch. Zur Sozialgeschichte einer Minderheit im Saar-Mosel-Raum um 1800, Hannover 1996

31.

Koltz, Jean Pierre: Die geschichtlichen Verbindungen zwischen Luxemburg und Trier, Trier o.J.

32.

Körtels, Willi. Die Geschichte der Juden von Oberemmel, Kell am See 1996

33.

ders.: Die Geschichte der Juden von Könen, Konz 2005

34.

ders.: Elise Haas. Eine Lyrikerin aus Trier, Konz 2008

35.

ders.: Stolpersteine in Oberemmel, Brotstraße 3, Konz 2007

36.

ders.: Stolpersteine in Konz, Martinstraße 17, Konz 2008

37.

ders.: Oberrabbiner Joseph Kahn 1809-1875. Eine biographische Skizze, Konz 2009

38.

Lindner, Erik: Deutsche Juden in der Revolution von 1848/49. Barrikadenkämpfer, radikale Demokraten, gemäßigte Parlamentarier und Monarchisten, in: „Der schlimmste Punkt in der Provinz" Demokratische Revolution 1848/49 in Trier und Umgebung. Katalog-Handbuch, Herausgegeben von Elisabeth Dühr, S. 622-642

39.

Marx, Albert: Die Geschichte der Juden im Saarland. Vom Ancien Régime bis zum Zweiten Weltkrieg, Saarbrücken 1992

40.

Mergen, Josef: Die Amerika-Auswanderung aus dem Regierungsbezirk Trier, hrsg. Von Reiner Nolden, Trier 1965

41.

Monz, Heinz: Samuel Hirsch (1815-1889) Ein jüdischer Reformator aus dem Hunsrück, in: Weirich, Hilde und Krause, Winfried: Beiträge zur Geschichte der Juden von Thalfang, Spiesen-Elversberg 1995

42.

ders.: Zur Trierer Judenpetition des Jahres 1843, in: Landeskundliche Vierteljahresblätter Nr. 29, 1983, S. 45-53

43.

Morbach, Johann: Chronik der Gemeinde Könen. Zusammengetragen in den Jahren 1936-1950

44.

Neue Adresse: Kaiserstraße. 50 Jahre Synagoge Trier. Festschrift, Hrsg. Von Reinhold Bohlen und Benz Botmann, Trier 2007

45.

Persch, Martin: Spurensuche-Spurensicherung. Vom Einsatz Trierer Bistumsgeistlicher für die jüdischen Mitbürger 1933-1945, in: Kurtrierisches Jahrbuch Nr. 36, 1996, S. 303-317

46.

Rothenberger, Heinz/Schuhn, Werner: Der Nationalsozialismus im Trierer Land, in: Beiträge zur Trierischen Landeskunde. Unterrichtsmaterialien für Geschichte und Geographie, hrsg. Von Leo Friedrich u.a., Trier 1979

47.

Schnitzler, Thomas (Hrsg.): „Das Leben ist ein Kampf" Marianne Elikan – Verfolgte des Nazi-Regimes, Trier 2008

48.

Schuler, Werner: Bericht über einen Schulausflug nach Saarburg, Festschrift zum 75. jährigen Jubiläum der Grundschule St. Matthias 1989

49.

Stattführer. Trier im Nationalsozialismus, Hrsg. Von Thomas Zuche, Trier 1996

50.

Synagogen im Landkreis Trier-Saarburg. Denkmalgerechtes Bauen. Bearbeitet von Doz. Prof. Helmut Schmidt, Robert Reichard und Thomas Heidenblut (unveröffentlichte Seminararbeit) Trier 1998

51.

Trierer Biographisches Lexikon, hrsg. von Heinz Monz, Trier 2000

52.
          Trier vergisst nicht. Gedenkbuch für die Juden aus Trier und dem Trierer Land, Redaktion Dr. Reiner Nolden, Trier 
          2010

53.

„...und dies ist die Pforte des Himmels" Synagogen in Rheinland-Pfalz/Saarland, Mainz 2005

54.

Vorläufiges Gedenkbuch für die Juden von Trier 1938-1943, zusammengestellt von Reiner Nolden, 2. überarbeitete und korrigierte Auflage Trier

55.

Weirich, Hilde/ Krause, Winfried: Beiträge zur Geschichte der Juden in Thalfang, Spiesen-Elversberg 1995

56.

Weirich, Hilde: Juden in Hottenbach und Stipshausen. Eine Spurensuche, Fronhofen 1998

57.

Zenz, Dr. Emil. Wie wählten die Bewohner des Trierer Raumes in den Schicksalsjahren 1932 und 1933. in: Jahrbuch des Landkreises Trier-Saarburg 1980, S. 225- 230

58.

Zenz, Emil: Die Stadt Trier im 20. Jahrhundert. 1.Hälfte 1900-1950, Trier 1981