Das Mahnmal Trier wird betrieben von

Willi Körtels, OSTR. A.D.

Ernst-Hartmann-Straße 17

54329 Konz.

Willi Körtels erforscht seit 1987 die regionale jüdische Geschichte. Die Ergebnisse stellt er in Form von Publikationen (Bücher, Broschüren) und Vorträgen vor. Begonnen hat seine Arbeit mit einem Schulprojekt zusammen mit seinem Kollegen OSTR. A.D. Helmut Stoll am Gymnasium Konz. Willi Körtels gehört zu den Heimatforschern der Region Trier, die die jüdische Geschichte des ländlichen Judentums vor dem Vergessen bewahrten. Herr Körtels gehört dem erweiterten Vorstand der Christlich-Jüdischen Gesellschaft Trier an. Er war Begründer des Fördervereins Synagoge Könen e. V., dem er bis zu seiner Auflösung im Jahre 2015 angehörte.

Der Begriff „Mahnmal“ betont den appellativen Charakter der präsentierten Informationen und Fotos; er richtet sich gegen Bürger, die weiterhin die Nazi-Zeit verdrängen, die Taten ihrer Vorfahren rechtfertigen oder rechtsradikales Gedankengut verbreiten. Antijüdische Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit sind wieder messbare Größen geworden. Dieser Internet-Auftritt von Willi Körtels will aufklären.