Stellvertretend für Hunderte von  Bürgern aus der Region Trier, die aus unterschiedlichen Gründen vom NS-Regime benachteiligt, bestraft oder getötet wurden, sollen einzelne Personen vorgestellt werden.

 

 Die ausgewählten Personen entsprechen nicht der Größe der jeweiligen Opfergruppe. 

 

Vor allem jüdische Bürger wurden Opfer der Nationalsozialisten.

 

Ihr folgen dürfte die Zahl der ermordeten Sinti und Roma.

 

Gut dokumentiert ist das Schicksal der katholischen und evangelischen Geistlichen.

Über die jüdischen Bürger der Region Trier, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden, informiert das 

"Vorläufige Gedenkbuch für die Juden von Trier“ 

Weitgehend unbekannt ist das Schicksal der homosexuellen Opfer, der Euthanasieopfer, der Zwangsarbeiter und der "Sterilisierten", deren Zahl auf 2000 geschätzt wird.